An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Walter Fischer und Heinz Hotz.